Under Construction Vol.6

PARTYALARM bei Under Constuction hieß es in den Medien.
Am vergangenen Samstag (11.11.2017) ging Vol. 6 beim Friedl-Wirt über die Bühne.
Die DJ´s von "Noizeattack" legten rythmische Beats auf
und an der langen Bar konnten die Partygäste versorgt werden.

Wir bedanken uns bei Markus und seinem Team zu diesem großartigen Fest.
Bei allen Helfern, Sponsoren, dem Organisationsteam und natürlich bei allen Besuchern!

Hier geht's zu den Fotos

und hier zum Bericht und den Fotos der Bezirksrundschau

Plakat UC A1 ohne (Large)

Herbstübung der Feuerwehren von St. Roman - Brand Garage mit Waldübergriff

Die jährliche Herbstübung aller Feuerwehren der Gemeinde St. Roman welche von der FF Aschenberg organisiert wurde, stand unter der Alarmierung: Brand Landwirtschaftliches Objekt (mit Feuer-Übergriff auf angrenzenden Wald).

Der Einsatzort war Simling. Dadurch wurde auch die direkte benachbarte FF Stadl alarmiert. Einsatzleiter HBI Stefan Baminger von der FF Aschenberg fand dann folgende Situation vor: Brand einer Garage mit ausbreitendem Waldbrand, dazwischen eine Strom-Freileitung. Die FF Stadl begann vom Bach aus die erste Zubringerleitung bis zur FF Aschenberg, die dann zum RLF St. Roman die Leitung vervollständigte. Von dem Löschteich aus wurde durch die FF Rain, FF Kössldorf und Löschzug Steinerzaun die zweite lange Zubringerleitung gelegt. Die Atemschutztrupps mit schwerem Atemschutz und Angrifftrupps bekämpften vom RLF gespeist aus die Flammen.Die gefährliche Nähe der Freileitung stellte bei den Löscharbeiten eine besondere Herausforderung an die Florianijünger. Später dann konnte Brand aus geben werden.

Herbstuebung 2017 001   Herbstuebung 2017 002

Herbstuebung 2017 003   Herbstuebung 2017 004

Herbstuebung 2017 005   Herbstuebung 2017 006

Herbstuebung 2017 007

 

Brand Wohnhaus

Am Montag den 06.02.2017 um 11:19 wurde die Feuerwehr Aschenberg gemeinsam mit den anderen Feuerwehren des Pflichtbereichs St. Roman zu einem vermutlichen Dachstuhlbrand nach Watzing mittels Sirene alarmiert.

Nach der Lageerkundung durch Einsatzleiter E-HBI Höller Johann konnte schon rasch Entwarnung gegeben werden. Beim vermeintlichen Dachstuhlbrand handelte es sich lediglich um eine starke Verrauchung, welche durch eine Feuerstätte verursacht wurde. Nach Rücksprache mit der Polizei konnte der Einsatz schon nach ca. 40 Minuten wieder beendet werden.

Seitens der Feuerwehr Aschenberg standen 11 Mann sowie die Feuerwehren St. Roman, Rain, Kößldorf, das Rote Kreuz und die Polizei im Einsatz.

 Brand Wohnhaus 001 Brand Wohnhaus 002 Brand Wohnhaus 003

   
   
© FF Aschenberg