Bergung eines Sattelzuges

In den Nachmittagsstunden des 20. Januar 2017 wurde die FF Aschenberg mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen stellte sich folgendes Szenario dar.

Ein Sattelzug einer steirischen Spedition wurde, vermutlich aufgrund eines Dispositionsfehlers aus die Strasse zwischen Aschenberg und Oberndorf dirigiert.

In einer Kehre kam der LKW trotz bereits vorher montierter Schneeketten aufgrund der derzeit herrschenden Witterung und der Schneemengen entlang der Strassen in einer Kehre die bei normaler Witterung kein Problem darstellt zum stehen.

Ein Landwirt, ebenfalls Mitglied unserer Wehr, war am Einsatzort mit Waldarbeiten beschäftigt und hatte, gemeinsam mit dem Fahrer, den Sattelzug bereits zum herausziehen aus der Engstelle vorbereitet.

Die Aufgabe der FF Aschenberg bestand darin, die Strasse bis nach Watzing für den übrigen Verkehr zu sperren um entgegenkommende Fahrzeuge zu vermeiden.

Nachdem der LKW die Kehre passiert hatte konnte er die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen, wurde allerdings noch bis auf die Bollersberger Landesstrasse begleitet, welche aus Sicherheitsgründen kurzfristig einspurig gesperrt wurde, um beim abnehmen der Schneeketten die Sicherheit der Beteiligten zu gewährleisten.

Danach konnte der sichtlich erleichtere Fahrer seine Fahrt ungehindert fortsetzen.

Nach ca. 1,5 Sunden konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Es waren 12 Mann im Einsatz.

Bergung eines Sattelzuges 001 Bergung eines Sattelzuges 002Bergung eines Sattelzuges 003 Bergung eines Sattelzuges 004

   
   
© FF Aschenberg