Monatsübung September

Am Dienstag den 27. September stand die Monatsübung mit dem Thema "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" auf dem Programm. Dieses Mal wurde geübt, welche Schritte die Feuerwehr Aschenberg setzen kann, bis Feuerwehren mit einem Hydraulischen Rettungsgerät an der Einssatzstelle eintreffen.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung im Feuerwehrhaus wurde das gelernte gleich in die Praxis umgesetzt. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die Unfallstelle vom Einsatzleiter OBI Baminger Lukas erkundet. Im selben Moment wurde die Einsatzstelle mittels Lichtmasten und Fluter optimal ausgeleuchtet und abgesichert. Nachdem das Auto gesichert, stabilisiert und der Brandschutz aufgebaut wurde, konnte mit der Erstöffnung begonnen werden. Durch den Zugang am Kofferraum konnten wir uns rasch zum Verletzen vorarbeiten und mit der Patientenbetreuung beginnen. Zum Abschluss der Übung wurden noch diverse Tätigkeiten geübt, wie z.B. der Rautekgriff oder das Wegziehen eines PKW´s mithilfe von Schaufeln.

Nach gut 2 Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden, an welcher 13 Kameraden teilnahmen.

Monatsübung September 001 Monatsübung September 002 Monatsübung September 003 Monatsübung September 004 Monatsübung September 006 Monatsübung September 007

Baum blockiert Straße

Am 17. September wurden wir von einem Kameraden telefonisch darüber informiert, dass im Bereich der Oberndorfer Straße ein Baum die Straße blockiert.

Unverzüglich rückten 3 Kameraden mit dem KLF aus beseitigten das Hindernis und säuberten die Straße um sie wieder voll befahrbar zu machen.

Nach ca. einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Baum über Straße 001 Baum über Straße 002

Abtragen eines Hornissennestes

Am Freitag den 16. September wurde die FF Aschenberg von einem Kameraden ersucht, ein Hornissennest welches sich im Dachboden seines Wohnhauses befindet zu entfernen.

Nach Lageerkundung durch E-HBI Johann Höller wurde vereinbart, das Objekt nach einbruch der Dunkelheit abzutragen.

3 Kameraden machten sich gegen 20:30 Uhr auf den Weg, ausgerüstet mit Imker-Schutzanzügen wurde das Hornissennest vom Dachstuhl getrennt. Das Nest wurde danach sicher verpackt und umgehend wurden die Insekten in einem Waldstück wieder ausgesetzt.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft konnte wieder hergestellt werden.

Hornissennest 001 Hornissennest 003 Hornissennest 004

   
   
© FF Aschenberg